Wortmeldungen gesucht!

„Schiffe vor Anker, Autos auf Parkplätzen, aber ich bin diejenige, die kein Zuhause hat.“ Wie lassen sich Flucht, Exil und Heimatlosigkeit in Worte fassen?

Volha Hapeyeva, die Trägerin des WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Literaturpreises 2022, formuliert diesen Aufruf an alle jungen Autor:innen.

Der WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Förderpreis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. In einer ersten Auswahlrunde werden zehn Texte von einer fünfköpfigen Jury nominiert. Die Shortlist-Nominierung ist erstmalig mit einer Dotierung von jeweils 500 € verbunden. In der zweiten und finalen Runde entscheidet sich die Jury für drei Preisträger:innentexte.

Eine Bewerbung für den Förderpreis ist mit einem noch unveröffentlichten Kurztext (literarischer Essay, Rede, kurze Prosa, Erzählung) von 9000 bis 20.000 Zeichen Länge möglich. Er muss sich auf Volha Hapeyevas Aufruf beziehen: „Schiffe vor Anker, Autos auf Parkplätzen, aber ich bin diejenige die kein Zuhause hat.“ Wie lassen sich Flucht, Exil und Heimatlosigkeit in Worte fassen?

Teilnehmen können Nachwuchsautor:innen, die nicht älter sind als 30 Jahre und noch keine eigenständige literarische Buchpublikation (betrifft auch E-Books) veröffentlicht haben. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2022.

Voraussichtlich am 25. November werden die Förderpreise im Rahmen einer langen Lesenacht vergeben zu der alle Shortlist-Autor:innen eingeladen sind, aus ihren Texten zu lesen.

Als weitere Förderung werden alle zehn Autor:innen der Shortlist im Frühjahr 2023 zu einem 2-tägigen Schreibworkshop mit Lektor:innen und einer Autorin oder einem Autor nach Frankfurt eingeladen.

Hier geht es zum Ausschreibungstext

Hier geht es zum Formblatt

Hier finden Sie die WORTMELDUNGEN-Statuten zum Förderpreis

Ein Programm der Crespo Foundation Logo Crespo Foundation