Die Förderpreis-Jury

Die Jury des WORTMELDUNGEN-Förderpreises setzt sich aus dem*der Preisträger*in des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises, einem*einer Literaturkritiker*in sowie drei Lektor*innen oder Verleger*innen zusammen. Im Jahr 2021 sind dies die WORTMELDUNGEN-Literaturpreisträgerin 2021 Marion Poschmann, die Lektorinnen Juliane Schindler und Angela Tsakiris, der Literaturkritiker Christian Metz und die Verlegerin und Kuratorin Selma Wels.

Christian Metz

ist Literaturwissenschaftler, Kritiker und Dozent an der Goethe-Universität Frankfurt, an der er 2008 in Deutscher Literaturwissenschaft promovierte und sich 2015 zum Thema Kitzel. Genealogie einer menschlichen Empfindung habilitierte. Er war Gastprofessor an zahlreichen Universitäten und ist als Literaturkritiker für die FAZ und den Deutschlandfunk tätig. 2020 wurde er mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet. Zuletzt veröffentlichte er u.a. Poetisch Denken. Die Lyrik der Gegenwart (2018), Kitzel. Studien zur Kultur eines menschlichen Reizes (2020) und Beugung. Poetik der Dokumentation (2020).

Marion Poschmann

ist Schriftstellerin und Preisträgerin des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises 2021. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Slawistik und lebt in Berlin. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen für Lyrik und Prosa, zuletzt 2021 den Bremer Literaturpreis für den Gedichtband Nimbus. 2019 hielt sie die Zürcher Poetikvorlesungen und 2020 hatte sie die Kieler Liliencron-Poetikdozentur inne. Ihr Roman Die Kieferninseln stand 2017 auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis und 2019 auf der Shortlist des Man Booker International.

Juliane Schindler

ist Lektorin für Literatur beim S. Fischer Verlag. Sie studierte Literaturvermittlung und Germanistik. Nach Stationen beim Literaturverlag Droschl in Graz, dem Literaturfestival lit.COLOGNE, Kiepenheuer & Witsch und dem Eichborn Verlag in Köln arbeitet sie seit 2016 bei S. Fischer. Sie lebt in Köln und Berlin.

Angela Tsakiris

ist Lektorin im DuMont Buchverlag. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft absolvierte sie ihr Volontariat im Verlag Kiepenheuer & Witsch. 2009 wechselte sie als Lektorin zu DuMont, wo sie seit 2017 den Bereich der deutschsprachigen Literatur betreut.

Selma Wels

ist Verlegerin, Kuratorin und Moderatorin. Von 2011 – 2020 leitete sie den von ihr gegründeten binooki Verlag, der sich auf Übersetzungen aus dem Türkischen spezialisiert hat. Sie wurde als Verlegerin mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2013 mit dem Kurt-Wolff-Förderpreis und dem BuchMarkt- Award Newcomer des Jahres. 2015 stand sie auf der Shortlist des Young Excellence Award, 2017 wurde sie mit dem europäischen Kulturpreis KAIROS ausgezeichnet, 2019 folgte auf der Frankfurter Buchmesse der erste Deutsche Verlagspreis. Sie ist Co-Initiatorin und Kuratorin des Literaturfestivals WIR SIND HIER – Festival für kulturelle Diversität, das im Februar 2021 am Literaturhaus Frankfurt umgesetzt und bundesweit gestreamt wurde.