Die Förderpreis-Jury

Die Jury des WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Förderpreises setzt sich aus einer:einem Autor:in, einer:einem Literaturkritiker:in sowie zwei Lektor:innen oder Verlagsmitarbeiter:innen und einem:einer Expert:in zum Aufrufthema zusammen. Im Jahr 2024 sind dies Ina Schmidt (Philosophin), Lara Sielmann (Kulturjournalistin und Literaturkritikerin), Hannes Ulbrich (Lektor, Piper Verlag), Frank Witzel (Autor und WORTMELDUNGEN Literaturpreisträger 2024) und Martina Wunderer (Lektorin, Suhrkamp Verlag).

 

 

Ina Schmidt

studierte Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg und promovierte 2004 am Institut für Philosophie. 2005 gründete sie die denkraeume, eine Initiative zur Vermittlung philosophischer Praxis, in der philosophische Themen und Begriffe für die heutige Lebenswelt reflektiert und bearbeitet werden.
Sie ist Autorin philosophischer Sachbücher für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, zuletzt erschienen „Die Kraft der Verantwortung. Über eine Haltung mit Zukunft“ in der Edition Körber (2021) und „Wo bitte geht´s zum guten Leben?“ im Carlsen Verlag (2022).
Sie ist verheiratet, Mutter von drei Kindern und lebt mit ihrer Familie in Reinbek bei Hamburg.

Lara Sielmann

ist Kulturjournalistin, Literaturkritikerin sowie -kuratorin. Als Redakteurin und Autorin arbeitet sie für den Deutschlandfunk Kultur und steht regelmäßig als Moderatorin von Lesungen und Podiumsdiskussionen auf der Bühne, sie kuratiert die Reihe „Berliner Gegenwartsliteraturen“ und lebt in Berlin.

Hannes Ulbrich

studierte Neuere Deutsche Literatur, Philosophie und Europäische Ethnologie. Er ist Lektor für deutschsprachige Literatur im Piper Verlag und lebt in München.

Frank Witzel

Frank Witzel ist Schriftsteller. Er schreibt Lyrik, Prosa und Hörspiele und veröffentlichte seit seinem Lyrikdebüt 1978 mehr als ein Dutzend Bücher, darunter die Romane Bluemoon Baby (2001), Vondenloh (2008) und Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969 (Matthes & Seitz Berlin, 2015), für den er den Deutschen Buchpreis 2015 erhielt. 2017 hatte er die Friederich-Stiftungsprofessur an der Hochschule für Gestaltung Offenbach sowie zwischen 2017 und 2021 Poetikdozenturen in Heidelberg, Tübingen und Paderborn inne. 2021 wurde er mit dem Erich-Fried-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien Die fernen Orte des Versagens (Matthes & Seitz Berlin, 2023). Frank Witzel lebt in Offenbach und Berlin.

Martina Wunderer

studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft in Wien und Berlin. Sie ist Lektorin für deutschsprachige Literatur im Suhrkamp Verlag.

Ein Programm der Crespo Foundation Logo Crespo Foundation