„Die Geschichte läuft wieder, nur eben rückwärts.“ Wie erobert Ihr Euch die Zukunft zurück?

Kathrin Röggla, die WORTMELDUNGEN-Literaturpreisträgerin 2020, formulierte diesen Aufruf an alle jungen Autor*innen. Teilnehmen konnten deutschsprachige Nachwuchsautor*innen, die nicht älter sind als 30 Jahre und noch keine eigenständige literarische Buchpublikation (betrifft auch E-Books) veröffentlicht haben. Bewerbungsschluss war der 30. Juni 2020.

Der WORTMELDUNGEN-Förderpreis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. In einer ersten Auswahlrunde werden zehn Texte von einer fünfköpfigen Jury für die Shortlist nominiert. In der zweiten und finalen Runde entscheidet sich die Jury für drei Gewinner*innentexte. Die Gattung der Rede soll innerhalb des WORTMELDUNGEN-Förderpreises besonders gestärkt werden. Einer der drei zu vergebenden Preise wird darum eine Rede auszeichnen.

Eine Bewerbung für den WORTMELDUNGEN-Förderpreis war mit einem noch unveröffentlichten Kurztext (Essay, Rede, kurze Prosa, Erzählung) von 4 bis 8 Seiten Länge möglich. Er musste sich auf Kathrins Rögglas Aufruf beziehen: „Die Geschichte läuft wieder, nur eben rückwärts.“ Wie erobert Ihr Euch die Zukunft zurück?

Die Förderpreise werden Ende November vergeben.