Die Förderpreis-Jury

Die Jury des WORTMELDUNGEN-Förderpreises setzt sich aus dem*der Preisträger*in des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises, einem*einer Literaturkritiker*in sowie drei Lektor*innen oder Verleger*innen zusammen. In diesem Jahr sind dies die WORTMELDUNGEN-Literaturpreisträgerin 2020 Kathrin Röggla, die Lektorinnen Juliane Schindler und Angela Tsakiris, der Literaturkritiker Christoph Schröder und der Verleger Jörg Sundermeier.

Christoph Schröder

ist freier Literaturkritiker, Autor und Moderator. Er arbeitet unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, die ZEIT, den Deutschlandfunk und den SWR. 2016 war er Sprecher der Jury des Deutschen Buchpreises. Er ist ständiges Mitglied der Jury der SWR-Bestenliste und unterrichtet als Dozent für Literaturkritik an den Universitäten Frankfurt und Köln.

Kathrin Röggla

ist Schriftstellerin und Preisträgerin des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises 2020. Sie veröffentlichte viele Prosabände, zuletzt Nachtsendung. Unheimliche Geschichten (2016), Essays wie Die falsche Frage. Über Theater, Politik und die Kunst, das Fürchten nicht zu verlernen (2015) zahlreiche Theatertexte, zuletzt Normalverdiener (2017), und Hörspiele, zuletzt Verfahren (WDR/BR, Januar 2020), das sich mit dem Gerichtsverfahren zu den Verbrechen des NSU auseinandersetzt.

Als Kunstschaffende zwischen den Medien produzierte sie einen Dokumentarfilm (ZDF 2012), arbeitete installativ und kuratierte eine Ausstellung mit dem Titel Der Elefant im Raum in der Akademie der Künste (2019). Für ihre literarischen Arbeiten wurde sie mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Arthur-Schnitzler-Preis (2012) oder dem Nestroy für das beste Theaterstück (2011). Kathrin Röggla ist seit 2015 Vize-Präsidentin der Akademie der Künste in Berlin.

Juliane Schindler

ist Lektorin für Literatur beim S. Fischer Verlag. Sie studierte Literaturvermittlung und Germanistik. Nach Stationen beim Literaturverlag Droschl in Graz, dem Literaturfestival lit.COLOGNE, Kiepenheuer & Witsch und dem Eichborn Verlag in Köln arbeitet sie seit 2016 bei S. Fischer. Sie lebt in Köln und Berlin.

Jörg Sundermeier

betreibt mit Kristine Listau den Verbrecher Verlag (den er 1995 mit Werner Labsich gegründet hat) und ist Autor für diverse Zeitungen und Magazine. Er schrieb zudem die Bücher Der letzte linke Student (2004), Der letzte linke Student kämpft weiter (2010), Heimatkunde Ostwestfalen (2010), Die Sonnenallee (2016) und 11 Berliner Friedhöfe, die man gesehen haben muss, bevor man stirbt (2017).

Jörg Sundermeier ist seit 2014 Mitglied im Vorstand des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg und seit 2015 Vorstand der Kurt-Wolff-Stiftung.

Angela Tsakiris

ist Lektorin im DuMont Buchverlag. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft absolvierte sie ihr Volontariat im Verlag Kiepenheuer & Witsch. 2009 wechselte sie als Lektorin zu DuMont, wo sie seit 2017 den Bereich der deutschsprachigen Literatur betreut.