Die Ausschreibung

Eine Bewerbung für den WORTMELDUNGEN-Förderpreis ist mit einem noch unveröffentlichten Kurztext (Essays, Reden, kurze Prosa, Erzählungen) von 4 bis 8 Seiten Länge möglich, der sich auf die von Petra Piuk gestellte Frage „Hinter dem Zaun – was bringt Heimat zur Sprache?“ bezieht. Teilnehmen können deutschsprachige NachwuchsautorInnen, die nicht älter sind als 30 Jahre und noch keine eigenständige literarische Buchpublikation veröffentlicht haben.

Die Bewerbung kann bis zum 31. August 2018 per E-Mail an foerderpreis@wortmeldungen.org eingereicht werden und muss neben dem Text eine Kurzbiografie des/der Nachwuchsautors/Nachwuchsautorin sowie das ausgefüllte Formblatt beinhalten.

Vier LektorInnen aus verschiedenen Verlagen sichten die eingesandten gültigen Texte und wählen bis zu 40 Texte für die Endrunde aus. Anschließend wählt die Jury, besetzt mit Sonja Eismann, Chefredakteurin des Missy Magazine, Literaturkritiker Christoph Schröder und der WORTMELDUNGEN-Preisträgerin Petra Piuk, aus der Vorauswahl 15 Texte für die Shortlist aus. Diese Texte werden ab Dezember 2018 hier veröffentlicht.

Die Jury vergibt den WORTMELDUNGEN-Förderpreis, dotiert mit insgesamt 15.000 Euro, an bis zu drei NachwuchsautorInnen der Shortlist. Die WORTMELDUNGEN-Förderpreise werden im Mai 2019 offiziell gemeinsam mit dem nächsten WORTMELDUNGEN-Literaturpreis verliehen.

Download Ausschreibung und Formblatt