Die Jury

Die Jury des WORTMELDUNGEN-Förderpreises ist besetzt mit Sonja Eismann, Chefredakteurin des Missy Magazine, dem Literaturkritiker Christoph Schröder und der Preisträgerin des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises Petra Piuk.

Sonja Eismann

ist Journalistin und Kulturwissenschaftlerin. Sie arbeitet unter anderem für Spex, konkret und Deutschlandradio Kultur. 2008 gründete sie mit Chris Köver und Steffi Lohaus die Zeitschrift Missy Magazine. Sie lehrt an den Universitäten Paderborn, Basel und Salzburg sowie der Akademie der Bildenden Künste Wien, der Kunstuniversität Linz und der Hochschule für Künste Bremen. Zahlreiche Publikationen, unter anderem: „Ene Mene Missy. Die Superkräfte des Feminismus“ (2016) und „Hot Topic. Popfeminismus heute“ (Hg., 2007).

Christoph Schröder

ist freier Literaturkritiker, Autor und Moderator. Er arbeitet unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, die ZEIT, den Deutschlandfunk und den SWR. 2016 war er Sprecher der Jury des Deutschen Buchpreises. Er ist ständiges Mitglied der Jury der SWR-Bestenliste und unterrichtet als Dozent für Literaturkritik an den Universitäten Frankfurt und Köln.

Petra Piuk

ist Autorin und Preisträgerin des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises 2018. Sie ist Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur. Ihr Debütroman „Lucy fliegt“ (2016) wurde mit der Buchprämie der Stadt Wien ausgezeichnet. 2016 erhielt sie den Literaturpreis des Landes Burgenland. Ihr Siegertext bei den WORTMELDUNGEN „Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman“ ist ein Auszug aus dem gleichnamigen Roman, der im August 2017 bei Kremayr & Scheriau erschien.