Der Förderpreis

Ausschreibung

Der WORTMELDUNGEN-Förderpreis wird am 6. Mai 2018 ausgeschrieben. Petra Piuk als Trägerin des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises 2018 formuliert im Zuge der Preisverleihung eine These oder Fragestellung, die sie weiterführend an dem von ihr behandelten Thema interessiert. Diese ist der Ausgangspunkt für die Ausschreibung des WORTMELDUNGEN-Förderpreises für NachwuchsautorInnen, die Lust dazu haben, sich literarisch mit dem Thema und den inhaltlichen Positionen der Preisträgerin auseinanderzusetzen, Differenzierungen vorzunehmen, Positionen zu untermauern oder ihnen zu widersprechen.

Bewerbung

NachwuchsautorInnen können sich dann mit einem entsprechenden noch unveröffentlichten Kurztext (literarische Essays, Kurzprosa, Erzählungen) bis zum 30. September 2018 für den Förderpreis bewerben. Teilnehmen können deutschsprachige AutorInnen, die nicht älter sind als 30 Jahre und noch keine eigenständige literarische Buchpublikation veröffentlicht haben.

Auswahl und Preisvergabe

Eine mit zwei LiteraturkritikerInnen und der Preisträgerin Petra Piuk besetzte Jury wählt bis zu 3 Texte aus, deren AutorInnen eine Auszeichnung in Form des WORTMELDUNGEN-Förderpreises in Höhe von insgesamt 15.000 Euro erhalten. Die WORTMELDUNGEN-Förderpreise werden im Mai 2019 gemeinsam mit dem nächsten WORTMELDUNGEN-Literaturpreis verliehen. Ein "best of" der Texte wird am Vorabend der Preisverleihung im Schauspiel Frankfurt in einer Lesenacht präsentiert. Die Entscheidung über die Anzahl der vergebenen Preise und die Aufteilung der Preissumme auf die jeweiligen PreisträgerInnen ist der Jury vorbehalten.

WORTMELDUNGEN online

Parallel dazu werden ausgewählte Texte online veröffentlicht.